+49 621 30 97 89-0 info@ks-agrar.de
Startseite » Euronext » MATIF Weizenpreise halten sich über 380 €/t – EU Produktion leicht reduziert
MATIF Weizenpreise halten sich über 380 €/t – EU Produktion leicht reduziert
Written by Lars Kuchenbuch
14. Juni 2022

Die MATIF Weizenpreise konnten sich stabilisieren und haben durch den USDA Report wieder etwas Rückenwind bekommen. Der September-Termin schloss gestern bei 394 €/t und konnte damit die Zone von 380 €/t verteidigen. Im USDA Report vom Freitag wurde die Schätzung für die EU-Weizenproduktion leicht nach unten gesetzt auf 136,10 Mio. t. (Mai: 136,50 Mio. t). Die EU Weizenexporte wurden hingegen bei 36 Mio. t belassen. Während für die Ukraine keine Veränderung der Produktion oder Exporte…

— Exklusiver Inhalt des KS Agrar Rohstoffbriefs —

Rohstoffbrief

Nutzen Sie unser Expertenwissen für Ihre Vermarktung! 

Erhalten Sie unseren exklusiven Rohstoffbrief direkt in Ihre E-Mail.


14 Tage lang kostenlos testen


  • zwei Varianten: Basis und Premium
  • kompakte Berichte von den europäischen und internationalen Agrarmärkten (CBOT, Matif)
  • zweimal wöchentlich bequem per Mail
  • wichtige Preisinformationen auf einen Blick-Insiderwissen über die Matif & Cbot
  • unsere Marktprognosen zeigen den Trends in den Agrarmärkten
  • treffsichere Chartanalysen zu den Weizenpreisen, Maispreisen und Rapspreisen
  • Behandlung von Braugerste, Betriebsmittel & Rohöl
  • unabhängige Marktinformationen von der Matif/ Euronext und Cbot
  • die Terminmarktnotierung liefert jeden morgen kompakte Informationen vor Börsenstart der Matif

Weitere Analysen

MATIF Weizenpreis gibt deutlich nach – Fliehen die Spekulanten?

MATIF Weizenpreis gibt deutlich nach – Fliehen die Spekulanten?

Die MATIF Weizenfutures sind gestern ebenfalls abgestraft worden. Der September-Kontrakt verlor erneut und notiert nun bei 370,50 €/t. Wie auch für die MATIF Rapsfutures, werden die Weizenpreise aktuell von den Gerüchten über mögliche Ausfuhren von den ukrainischen...

Sojabohnennachfrage bleibt stabil – Sojaöl verliert weiter

Sojabohnennachfrage bleibt stabil – Sojaöl verliert weiter

Die CBoT Sojabohnen-Futures gaben am Freitag ihre anfängliche Stärke auf und fielen zusammen mit dem Sojaöl. Der CBoT Sojaöl Chart weist bereits Crash-Tendenzen auf, mit einem Preisverfall von 12 % innerhalb der letzten zwei Wochen ohne einen einzigen Tag der...

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den letzten Neuigkeiten.

Zugang zur Premium-Analysen

Erhalten Sie jede Woche zweimal eine professionelle Analyse mit relevanten Nachrichten aus dem Rohstoffmarkt

Folgen Sie uns

Wir würden gerne von Ihnen hören. Bleiben Sie in Kontakt!

Pin It on Pinterest

Share This