+49 621 30 97 89-0 info@ks-agrar.de
Startseite » News » CBot » China nutzt niedrige Sojabohnenpreise
China nutzt niedrige Sojabohnenpreise
Written by Lars Kuchenbuch
21. Juni 2021

Die Nachrichtenagentur Reuters vermeldete, dass China 480.000 t Sojabohnen aus den USA gekauft haben soll. Die chinesischen Käufer sollen den Preisrutsch am letzten Donnerstag genutzt haben um die Ware günstig einzukaufen. Der Preisrückgang kann unter anderem auf den starken US-Dollar zurückgeführt werden. Die Sojabohnen sollen im Oktober verschifft werden.

China hat in den ersten fünf Monaten des Jahres 2021 nun 21,5 Mio. t Sojabohnen aus den USA und 15,7 Mio. t aus Brasilien importiert. Diese Rückkehr auf den US-Markt ist nicht zuletzt auf den Phase-1-Deal zwischen den USA und China zurückzuführen, der den Handelsstreit abgemildert hat.

Rohstoffbrief

Nutzen Sie unser Expertenwissen für Ihre Vermarktung! 

Erhalten Sie unseren exklusiven Rohstoffbrief direkt in Ihre E-Mail.


14 Tage lang kostenlos testen


  • zwei Varianten: Basis und Premium
  • kompakte Berichte von den europäischen und internationalen Agrarmärkten (CBOT, Matif)
  • zweimal wöchentlich bequem per Mail
  • wichtige Preisinformationen auf einen Blick-Insiderwissen über die Matif & Cbot
  • unsere Marktprognosen zeigen den Trends in den Agrarmärkten
  • treffsichere Chartanalysen zu den Weizenpreisen, Maispreisen und Rapspreisen
  • Behandlung von Braugerste, Betriebsmittel & Rohöl
  • unabhängige Marktinformationen von der Matif/ Euronext und Cbot
  • die Terminmarktnotierung liefert jeden morgen kompakte Informationen vor Börsenstart der Matif

Weitere Analysen

MATIF Weizen wieder tiefer – Französische Bestände stark

MATIF Weizen wieder tiefer – Französische Bestände stark

Die MATIF Weizenpreise gaben zu Wochenbeginn die Gewinne aus der Vorwoche teilweise wieder ab. Am Montag verlor der Kontrakt für die neue Ernte 2,50 €/t und auch am Dienstag wurde mit Verlusten eröffnet. Für die deutsche Weizenproduktion erwartet der DRV in seiner...

Französische Weichweizen Bestände sehr vielversprechend bewertet

Französische Weichweizen Bestände sehr vielversprechend bewertet

Die MATIF Weizenkontrakte haben am Dienstag stark zugelegt, nachdem es Meldungen über erneute Störungen im Handel an den Schwarzmeerhäfen durch Russland gegeben hatte. Am Mittwoch ging es allerdings wieder um 4,25 €/t nach unten. Die Datenlage zeigt aktuell sehr...

MATIF Raps stoppt Abwärtsbewegung

MATIF Raps stoppt Abwärtsbewegung

Der MATIF Rapskontrakt für August 2023 konnte sich vorerst bei 390 €/t stabilisieren. Dennoch bleibt der Abwärtstrend in Takt. Der Wetter in Europa bleibt vorteilhaft für die Kulturen und es gibt bislang kaum Meldungen über Schäden. Die Rapsölpreise zeigen sich etwas...

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den letzten Neuigkeiten.

Zugang zur Premium-Analysen

Erhalten Sie jede Woche zweimal eine professionelle Analyse mit relevanten Nachrichten aus dem Rohstoffmarkt

Folgen Sie uns

Wir würden gerne von Ihnen hören. Bleiben Sie in Kontakt!