USDA Wasde

USDA Bericht November, die Zahlen brachten wenig Neues

USDA Wasde Bericht November 22, die Zahlen brachten wenig Neues Die USDA Zahlen brachten nicht viel Neues, dementsprechend reagierte der Markt. Der Weizenpreis ist weiter gefallen und hat charttechnisch ein neues Signal gesetzt. Dezember-KCWeizen schloss mit einem Minus von 15 3/4 Cents bei $ 9,30 und gab damit nach, lag aber immer noch über dem 100-Tage- Durchschnitt von $ 9,22. Das USDA senkte seine Schätzung der US-Weizenendbestände für 2022-23 von 576 mb auf 571 mb, was immer noch der niedrigste Stand seit 15 Jahren ist. Dezember-Mais schloss am Mittwoch 3 Cent niedriger bei $6,64 1/2, nachdem das USDA seine Schätzung für die USMaisendbestände von 1,172 Mrd. Scheffel (bb) auf weniger als die erwarteten 1,182 bb erhöht hatte. Da das USDA nach wie vor von den niedrigsten USMaisendbeständen seit 10 Jahren ausgeht, während die nationale Basis historisch stark bleibt, tendieren die Maispreise im Dezember weiterhin seitwärts. Sojabohnen für den Januar schlossen am Mittwoch um 5 1/2 Cents höher bei 14,52 $, nachdem das USDA seine Schätzung für die Sojabohnenendbestände in den USA von 200 mb auf 220 mb erhöht hatte, was in etwa den Erwartungen entsprach. Heute Morgen kann sich die Cbot leicht erholen. Der Trend für Weizen bleibt aber negativ. Weitere Analysen im KS Agrar Rohstoffbrief

Read More »
Nach oben scrollen