Raps- und Weizenpreise unter Druck – Fondsverkäufe als Auslöser

rafik der Agrarpreise in den USA mit Fokus auf Weizen, Raps und Mais.
Gestern wurden die Märkte von Verkäufern dominiert, was zu erheblichen Preisrückgängen bei Raps und Weizen führte. Besonders betroffen waren die Futures in den USA, während Mais sich behaupten konnte.

Exklusiver Inhalt des Rohstoffbriefes von KS Agrar

Interessiert an diesem Artikel? Registrieren Sie sich für den Rohstoffbrief und erhalten Sie vollen Zugriff auf alle Neuigkeiten und unseren Newsletter!

Mehr lesen

USDA überrascht den Markt mit neuen Prognosen

USDA überrascht erneut den Markt erneut mit der Weizenschätzug

Das USDA hat am Freitag die Marktteilnehmer wieder überrascht. Mit einer Mischung aus höheren Endbeständen und besseren Ernteprognosen hat das USDA den Weizenpreis auf Talfahrt geschickt. Die Endbestände für die kommende Saison wurden um knapp 6 Mio. t nach oben korrigiert. Besonders in den USA wurde die Produktion deutlich nach oben korrigiert, während die EU-Ernte nur um 0,5 Mio. t zurückgenommen wurde. Damit liegt das USDA deutlich über den Schätzungen anderer Analystenhäuser. Hohe Ernteschätzungen für Mais und Soja Auch bei Mais und Soja in Südamerika hält das USDA an hohen Ernteschätzungen fest. Dies könnte sich auf dem Kassamarkt schmerzhaft bemerkbar machen, falls diese Zahlen nicht eintreten. Es bleibt zu hoffen, dass das USDA sich seiner Sache sicher ist. USDA-Bericht Juli 2024 USDA-Bericht Juli 2024 U.S Produktion 2024-25 Durchschnitt Hoch Tief Juni Juli Veränderung Abw. Erwartung Mais Mio. bu 15.060 15.323 14.857 14.860 15.100 240,14 -39,99 Mais Mio. t 382,52 389,20 377,37 377,44 383,54 6,10 -1,02 Sojabohne Mio. bu 4.416 4.436 4.366 4.450 4.435 -15,06 -18,97 Sojabohne Mio t 120,2035 120,7479 118,8425 121,13 120,72 -0,41 -0,52 All Weizen Mio. bu 1.913 1.999 1.865 1.875 2.008,41 133,75 -95,41 All Weizen Mio t 52,1 54,4 50,8 51,03 54,67 3,64 -2,60 U.S. Endbestände 2023-24 Durchschnitt Hoch Tief Juni Juli Veränderung Abw. Erwartung Mais in Mio bu 2.041,00 2.126,00 1.917,00 2.022 1.876,67 -145,27 -164,33 Mais in Mio t 51,84 54,00 48,69 51,36 47,67 -3,69 -4,17 Sojabohne in Mio bu 353,00 377,00 329,00 350,17 345,39 -4,78 -7,61 Sojabohne in Mio t 9,61 10,26 8,96 9,53 9,40 -0,13 -0,21 Weizen in Mio bu 698,00 708,00 680,00 687,48 702,17 14,70 4,17 Weizen in Mio t 19,00 19,27 18,51 18,71 19,11 0,40 0,11 U.S. Endbestände 2024-25 Durchschnitt Hoch Tief Juni Juli Veränderung Abw. Erwartung Mais in Mio bu 2.272,00 2.498,00 1.931,00 2.102 2.097 -5,12 -175,26 Mais in Mio t 57,71 63,45 49,05 53,39 53,26 -0,13 -4,45 Sojabohne in Mio bu 445,00 507,00 350,00 454,89 435,41 -19 ,47 -9,59 Sojabohne in Mio t 12,11 13,80 9,53 12,38 11,85 -0,53 -0,26 Weizen in Mio bu 793,00 863,00 750,00 758,39 856,50 98,11 63,50 Weizen in Mio t 21,59 23,49 20,42 20,64 23,31 2,67 1,73 Weltweite Endbestände in Mio t 2023-24 Durchschnitt Hoch Tief Juni Juli Veränderung Abw. Erwartung Mais in Mio. t 312,00 314,30 398,00 312,39 309,13 -3,26 -2,87 Sojabohne in Mio. t 110,90 112,50 109,10 111,07 111,25 0,18 0,35 Weizen in Mio. t 259,90 260,40 259,00 259,56 260,99 1,43 1,09 Rapssaat in Mio. t 8,33 8,46 0,13 0,00 Weltweite Endbestände in Mio t 2024-25 Durchschnitt Hoch Tief Juni Juli Veränderung Abw. Erwartung Mais in Mio. t 312,00 315,00 309,70 310,77 311,64 0,87 -0,36 Sojabohne in Mio. t 127,10 128,10 125,50 127,90 127,76 -0,14 0,66 Weizen in Mio. t 252,60 256,00 250,00 252,27 257,24 4,97 4,64 Rapssaat in Mio. t 7,50 7,76 0,26 0,00 Produktion Südamerika 2023-24 Argentinien Mio. t Durchschnitt Hoch Tief Juni Juli Veränderung Abw. Erwartung Mais 51,40 53,00 48,00 53,00 52,00 -1,00 -0,60 Sojabohne 50,00 50,00 49,50 50,00 49,50 -0,50 0,50 Brasilien Mio. t Durchschnitt Hoch Tief Juni Juli Veränderung Abw. Erwartung Mais 121,30 122,00 120,00 122,00 122,00 0,00 0,70 Sojabohne 152,10 153,00 149,00 153,00 153,00 0,00 0,90 EU Produktion 2024-25 EU KS Agrar Coceral Juni Juli Veränderung Mais Mio. t 64,76 65 ,90 64,70 64,80 64,00 -0,80 Sojabohne Mio t 2,98 3,40 3,20 3,05 3,05 0,00 All Weizen Mio t 128,30 129,92 129,83 130,50 130,00 -0,50 Rapssaat Mio. t 18,83 18,40 19,13 18,75 18,90 0,15 Aktueller Stand der Rapserträge Bei Raps haben sich die Erträge mit fortschreitender Ernte nicht wesentlich verbessert. Aufgrund des Wetters wird die Ernte in Deutschland und Frankreich diese Woche jedoch deutlich vorankommen. Wir sind gespannt, welche Erträge gemeldet werden. Gerstenerträge unter Vorjahresniveau Die aktuellen Gerstenerträge liegen derzeit knapp 10% unter denen des Vorjahres. Auch hier bleibt abzuwarten, wie sich die Ernte in den kommenden Tagen entwickeln wird. Fazit Die aktuellen Marktdaten zeigen eine deutliche Reaktion auf die USDA-Prognosen, insbesondere bei Weizen, Mais und Soja. Die Marktteilnehmer sollten die kommenden Ernteberichte genau im Auge behalten, um fundierte Entscheidungen treffen zu können.

USDA Bericht für Weizen Mais und Sojabohnen

USDA Bericht im Fokus, die Fonds riskieren sehr viel!

Der HRW-Weizen konnte einen starken Preisanstieg verzeichnen und den Verlust vom Mittwoch ausgleichen. Der französische Weizenexport wird voraussichtlich sinken, während russische Weizenpreise den Markt weiterhin beeinflussen. Erfahren Sie mehr über die aktuellen Entwicklungen und ihre Auswirkungen.

Nach oben scrollen