Rapspreisentwicklung: Dynamiken, EU-Importe & Einflüsse aus Nahost – Alles zum Rapsmarkt

Technische Chartanalyse des Rapspreises mit Trendlinien, Moving Averages, MACD und RSI Indikatoren, Stand 18. April 2024.
Inmitten einer gestiegenen Importrate von Rapsschrot aus Russland in die EU, beeinflusst durch Sanktionen, kämpft der Rapspreis mit technischem Widerstand bei 456 €/t. Zu beachten ist eine ausfallende Blüte im Rhein-Neckar-Gebiet aufgrund von kühler Witterung. Während die preisbestimmenden Faktoren - Pflanzenöl und Rohöl - den Rapspreis seitwärts bewegen, wird erwartet, dass den zukünftigen Preis vorwiegend der Nahe Osten beeinflusst. Schlüsselbegriffe: Rapssaat, Ölssaaten.

Exklusiver Inhalt des Rohstoffbriefes von KS Agrar

Interessiert an diesem Artikel? Registrieren Sie sich für den Rohstoffbrief und erhalten Sie vollen Zugriff auf alle Neuigkeiten und unseren Newsletter!

Mehr lesen

Diagramm der Nettopositionierungen im MATIF COT-Report für Raps und Preisentwicklung.

Rapspreise: Neue Impulse durch USDA-Prognosen

Überschrift:

Entwicklung der Rapspreise: Neue Impulse durch USDA-Prognosen und steigende Marktchancen
Teaser:

Der Rapsmarkt zeigt positive Signale: Mit einem deutlichen Anstieg der Preise und der bevorstehenden Veröffentlichung des USDA-Reports steht der Markt vor möglichen neuen Hochs. Erfahren Sie mehr über die aktuellen Trends und zukünftigen Aussichten.

Chart der Rapspreise von Januar 2023 bis Mai 2024, der die Volatilität und einen jüngsten Aufwärtstrend zeigt.

Volatile Rapspreise und ihre Entwicklung

Die Rapspreise sind zuletzt deutlich schwankungsanfälliger geworden. Sorgen um die deutsche Ernte und globale Faktoren beeinflussen den Markt. Die Preise könnten weiter steigen, doch Unterstützung aus dem Bereich der Pflanzenöle ist notwendig.

Chart, der die Preisentwicklung der MATIF-Raps-Futures zeigt, mit saisonalem Rückgang, Erholung, technischen Indikatoren und Siebenmonatshoch des August-Kontrakts.

MATIF-Raps: Aktuelle Entwicklung und Ausblick

Die MATIF-Rapsmärkte erleben derzeit starke Bewegungen. Der Fronttermin beim MATIF-Raps hat in der letzten Woche etwa 16 €/t verloren, was jedoch als saisonal bedingter Rückgang

Nach oben scrollen