Weizenpreise wanken: Russland und Ukraine setzen die Tonart

In einem unvorhersehbaren Agrarmarkt zeigen die MATIF Weizenkontrakte für Dezember 2023 ein bemerkenswertes Muster. Sie fielen, stabilisierten sich aber bis zum Handelsschluss wieder.

Exklusiver Inhalt des Rohstoffbriefes von KS Agrar

Interessiert an diesem Artikel? Registrieren Sie sich für den Rohstoffbrief und erhalten Sie vollen Zugriff auf alle Neuigkeiten und unseren Newsletter!

Mehr lesen

Nach oben scrollen